< Twitter-Projekt von BStU, ZZF Potsdam und Bild gewinnt Deutschen Preis für Onlinekommunikation
25.08.2017 14:45 Alter: 30 days

Der 4. Dezember 1989 in Erfurt

Erinnerung an die erste Besetzung einer Stasi-Zentrale | 04. Dezember 2017, 18:00 Uhr | Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße


Zur Erinnerung an die erste Besetzung einer Stasi-Zentrale und ein Fest der Zivilcourage

Am 4. Dezember 1989 wagten es mutige Bürgerinnen und Bürger aus Erfurt eine Stasi-Bezirksverwaltung zum ersten Mal in der DDR zu besetzen. Diesem couragierten Beispiel folgten kurz darauf weitere Städte und setzten damit ein wichtiges Zeichen in der Friedlichen Revolution. Wir feiern diesen 28. Jahrestag der ersten Besetzung einer Stasi-Bezirksverwaltung mit Gesprächen und einem Umtrunk.

Ab 18:00 Uhr findet das Gedenken an die Besetzung statt. Ab 18:30 Uhr geht es in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße weiter. Der Spiegel-Autor und Publizist Peter Wensierski stellt sein Buch »Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution. Wie eine Gruppe junger Leipziger die Rebellion in der DDR wagte« vor, mit anschließender Diskussion.

An diesem Abend wird die Ausstellung »Bekenntniszeichen - Die Junge Gemeinde in der DDR im Spannungsfeld zwischen Staat und Kirche« im Kubus zu sehen sein.

eine Kooperation mit Gesellschaft für Zeitgeschichte e.V.