< Publikation "Sperrgebiete in der DDR"
02.12.2018 14:45 Alter: -41 days

Der 4. Dezember 1989 in Erfurt (2018)

Erinnerung an die erste Besetzung einer Stasi-Zentrale | 04. Dezember 2017, 18:00 Uhr | Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße


Zur Erinnerung an die erste Besetzung einer Stasi-Zentrale und ein Fest der Zivilcourage

Am 4. Dezember 1989 wagten es mutige Bürgerinnen und Bürger aus Erfurt eine Stasi-Bezirksverwaltung zum ersten Mal in der DDR zu besetzen. Diesem couragierten Beispiel folgten kurz darauf weitere Städte und setzten damit ein wichtiges Zeichen in der Friedlichen Revolution. Wir feiern diesen 29. Jahrestag der ersten Besetzung einer Stasi-Bezirksverwaltung mit Gesprächen zum Jahr 1968, mit Musik und Beisammensein.

Mo  4. 12. Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße Erfurt

18 Uhr

Gedenken

an die erste Besetzung einer MfS-Bezirksverwaltung am 4.12. 1989 in Erfurt, an der Tafel am Eingang der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße (Ecke Domplatz).

Ansprache: Roland Geipel (ehemals Gera, beteiligt an der Besetzung der dortigen MfS-Bezirksverwaltung am 6.12. 1989)

18.30 Uhr 

Erzählungen, Musik und Gespräch

im Kubus der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße Erfurt

Mit dabei sind:

      György Dalos -             Ungarn 1968   
         Er stellt außerdem am Schluß sein Buch vor:
        1968 in Osteuropa – Hoffnungen und Enttäuschungen,

      Reinhard Weißhuhn -    Prager Frühling

      Dieter Gasde –             entdeckt als 16 jähriger den Blues für sich

      Wolfgang Templin -       Polen 1968

      Christhard Wagner -     Unikirche Leipzig

      Waltraut Kreft -            Studentin 1968 im Westen

Musik mit “String Blow Trio”: Marco Böttger (guitar), Christoph Gottwald (kontrabass, tuba), Dieter Gasde (voc, mh, fl,sax, perc)

ca. 20 Uhr danach:

Werkstattbericht Andreasstraße

Der Leiter Jochen Voit informiert über die Vorha­ben der Bildungs- und Gedenkstätte 2018/20198.

Danach gibt es Wein, Wasser und Häppchen.