< Twitter-Projekt von BStU, ZZF Potsdam und Bild gewinnt Deutschen Preis für Onlinekommunikation
23.11.2017 11:45 Alter: 18 days

Kirche bittet vernachlässigte Opfer der DDR-Diktatur um Entschuldigung

Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland hat mit einem „Bußwort“ begonnen. Mit diesem bittet die EKM jene um Entschuldigung, die während der DDR-Diktatur von der Evangelischen Kirche nicht ausreichend Unterstützung bekamen.


Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat heute mit einem Gottesdienst in der Erfurter Michaeliskirche begonnen (11 Uhr). Zum Gedenkjahr „500 Jahre Reformation“ wurde im Gottesdienst ein „Bußwort“ verlesen. Mit diesem bittet die EKM jene um Entschuldigung, die während der DDR-Diktatur von der Evangelischen Kirche nicht ausreichend Unterstützung bekamen. Die Erklärung hat der Landeskirchenrat der EKM verabschiedet.

Das „Bußwort“ im Wortlaut finden Sie hier.

Siehe auch: Brief der Evangelischen Landesbischöfin Ilse Junkermann 2009 "Versöhnung - 25 Jahre Friedliche Revolution"

Hintergrund:

Die Landessynode besteht aus 80 gewählten und berufenen sowie solchen Mitgliedern, die ihr von Amts wegen angehören. Sie verkörpert die Einheit und Vielfalt der Gemeinden, Kirchenkreise, Dienste, Einrichtungen und Werke im Bereich der Landeskirche. Die Landessynode tritt in der Regel zweimal im Jahr zu mehrtägigen, öffentlichen Sitzungen zusammen.